Die Kaserne wird zivil - 1

Geschichte

Die Kaserne wird zivil

Stadtkaserne Frauenfeld, Frauenfeld

Wissenswertes zur Geschichte der Stadtkaserne Frauenfeld, zusammengestellt und inszeniert von Stefan Keller und Johannes Stieger.

Frauenfelds Stadtkaserne: 160 Jahre Geschichte und Geschichten

Eine Freilicht-Ausstellung nimmt vorweg, was in einem Jahr Realität ist: «Die Kaserne wird zivil.» Auf Schau- und Lesetafeln im öffentlichen Raum rund um die Frauenfelder Stadtkaserne erfahren die Besucherinnen und Besucher viel Wissenswertes und Unterhaltsames rund um das Militär in der Thurgauer Kantonshauptstadt.

Basierend auf einer Idee der städtischen Ämter für Hochbau und für Kultur haben der Journalist und Historiker Stefan Keller sowie der Szenograf Johannes Stieger eine Ausstellung über die Geschichte der Frauenfelder Stadtkaserne konzipiert und realisiert.

Auf 12 bebilderten Tafeln vom Casino-Kreisel durch den Unteren Graben bis zum Mätteli sind spannende Fakten zu erfahren: über die Geschichte des Militärs in Frauenfeld und anderswo, über das Zusammenleben der hiesigen Bevölkerung mit den Soldaten. Einzelne Themen aus der Frauenfelder Militär-, Kultur-, Wirtschafts- und Sozialgeschichte – die immer auch als Teil der Schweizer Geschichte verstanden werden – lauten beispielsweise «Söldner», «Architektur», «Pferdemist», «Kanönli», «Heimweh» «Schuhe und Gamellen» oder «Krieg».

Der Rundgang um die Kaserne macht erfahrbar, warum das Militär vor nahezu 160 Jahren nach Frauenfeld kam, warum die Kaserne so aussieht, wie sie heute dasteht. Die Ausstellungsmacher skizzieren ihre Bedeutung für die städtische und kantonale Wirtschaft, zeichnen die Entwicklung der Schweizer Armee nach, aber auch jene der Friedensbewegungen zu verschiedenen Zeiten.

Die Ausstellung beschäftigt sich mit der Freizeit der Soldaten, mit den Postkarten, die nach Hause geschickt wurden, aber auch mit der Rolle der Frauen, Freundinnen, Schwestern und Mütter. Schliesslich geht es um die Biodiversität innerhalb der Kaserne sowie auf derAllmend – und um die Zukunft, wenn die Kaserne dereinst wirklich «zivil» sein wird.

Die Ausstellung «Die Kaserne wird zivil» ist am 19. August eröffnet worden und dauert bis 30. Oktober. Sie kann rund um die Uhr besucht werden. Finanziert wurde sie vom Kanton Thurgau, der Stadt Frauenfeld, der Bürgergemeinde Frauenfeld und der Thurgauer Winkelriedstiftung.

Quelle:
Termine, Themen & Menschen, die zu reden geben: thurgaukultur.ch - das Kulturportal für den Kanton Thurgau und die angrenzenden Räume.

Datum

27.9.2022
28.9.2022
29.9.2022
30.9.2022
1.10.2022
Alle Termine
2.10.2022
3.10.2022
4.10.2022
5.10.2022
6.10.2022
7.10.2022
8.10.2022
9.10.2022
10.10.2022
11.10.2022
12.10.2022
13.10.2022
14.10.2022
15.10.2022
16.10.2022
17.10.2022
18.10.2022
19.10.2022
20.10.2022
21.10.2022
22.10.2022
23.10.2022
24.10.2022
25.10.2022
26.10.2022
27.10.2022
28.10.2022
29.10.2022
30.10.2022

Preis

kostenlos

Adresse

Stadtkaserne Frauenfeld
Bahnhofplatz 78
8500 Frauenfeld

Kontakt

Amt für Kultur Stadt Frauenfeld
Rathaus
8501 Frauenfeld
kultur@stadtfrauenfeld.ch
052 724 53 06

Kategorie

  • Geschichte

Webcode

www.frauenfeld-kompakt.ch/PfvZZZ